Clitoria Dry Gin

*Werbung: siehe Anmerkung*

 Die Fakten:

 

Produktname: Clitoria Dry Gin

 

Unternehmen: Brennerei Stocker

 

Unternehmenssitz: Tattenhausen

 

Gin-Sorte: Dry Gin

 

Segment: Premium

 

Small batch und handcrafted

 

Alkoholvolumenprozent: 43%

 

Abfüllmenge/Preis: 500ml zu 35,00€, 200ml zu 18,00€

 

 

Die Hofbrennerei Stocker hat ihren Sitz in Tattenhausen, welches im Landkreis Rosenheim mitten im oberbayerischen Voralpenland liegt. Die Brennerei wurde im Jahr 1946 gegründet und Christian Stocker führt das traditionelle Familienunternehmen in der dritten Generation. Im Fokus der Schnapsbrennerei stehen hohe Ansprüche an die Qualität der Erzeugnisse, Verbindung von Tradition und Moderne, Leidenschaft zum Handwerk, Liebe zum Detail und der regionale Bezug.

 

Die Obstbrände, Liköre und Geiste werden zum größten Teil aus Obst von heimischen Streuobstwiesen hergestellt. Die meisten Edelbrände werden traditionell im Rau- und Feinbrandverfahren gebrannt.

 

Das Familienunternehmen setzt auf modernste Technik beim Destillieren.

 

Der Clitoria Dry Gin bekommt sein petrolfarbenes Aussehen durch die Mazeration von den Blüten der Schmetterlingserbse „Clitoria Ternatea“ und der Orange. Wird der Gin mit Tonic Water oder anderen säurehaltigen Fillern gemixt, so kann man einen tollen Farbeffekt beobachten.

Die 11 enthaltenen Botanicals werden in individuellen Einzeldestillationen mit Bio Weizenfeindestillat vergeistert. Anschließend findet die Vermählung statt. Folgende Botanicals werden verwendet: Wacholderbeeren, Schlehen, Vogelbeere, Zimt, Koriander, Piment, Kardamom, Lavendel, Lemongras, Schlehe und 2 geheime Zutaten.

 

 

 

Die Optik: 

Der Gin wird in einer länglichen Flasche mit abgerundeten Kanten abgefüllt. Der Deckel der Flasche besteht aus einem kupferfarbener Plastikverschluss. Über dem Deckel ist eine farbige Banderole mit dem Logo des Gins, der Bezeichnung sowie dem Markennamen gespannt.

  

Das Etikett auf der Vorderseite ist passend zu der Farbe des Gins gestaltet. Es hat goldene Ecken und einen petrolfarbenen Hintergrund. In der Mitte befindet sich eine künstlerische Darstellung eines Kreises mit vielen Verzierungen in Gold, Pink, Weiß und Petrol. Im Mittelpunkt des Kreises befinden sich der Markenname, die Bezeichnung des Gins und ein goldener Schmetterling.

 

Auf den unteren Seiten des Etikettes werden in goldener Schrift die Volumenprozentzahl und die Abfüllmenge abgebildet.

 

Das Etikett auf der Rückseite hat ebenfalls einen goldenen Rand und ist sehr auffällig designt. Der Markennamen und viele Elemente sind in goldener Schrift gestaltet. Es enthält Informationen zum Gin und Hersteller.

  

Die Farben sind toll aufeinander abgestimmt und sorgen für einen WOW-Moment beim Betrachten. Ich würde das Design in Kombination mit der Farbe des Gins als sehr auffällig beschreiben. Der Look wirkt edel, schick und besonders.

 

 

Der Geruch:

Der Gin weist in der Nase ein sehr sanftes, liebliches und süßlich-würziges Aroma auf. Die Orangenblüte kann man mit einer fein-fruchtigen Note sofort wahrnehmen. Daneben hat der Gin eine leichte florale Note. Das Aroma von Wacholderbeeren ist relativ mild in der Nase und lässt den frischen Geruch von Lemongras viel Platz zum Atmen. Wie beim Stocker’s Tschin ist eine schöne Note von Schlehe enthalten.

Daneben kann ich noch eine deutliche Note von Zimt und Kardamom, die dem Gin einen würzigen Charakter verleihen, wahrnehmen.

 

Beim zweiten Schluck intensiviert sich das Aroma von Lemgongras. Die florale Note ist leicht-süßlich und sehr angenehm in der Nase. Der Zimtgeruch passt toll zu dem Lemongras.

 

Der Nachklang ist sanft, leicht süßlich und fein aromatisch.

 

 

 

Der Geschmack: 

Der Gin hat auch im Geschmack einen milden und sehr lieblichen Charakter. Ich kann als erstes eine feine, aber dennoch deutliche Note von Wacholderbeeren schmecken. Daneben hat der Gin eine tolle frisch-fruchtige Note von Orangenblüten und Lemongras. Die Schlehe erweitert den Körper des Gins um eine elegante Süße.

Eine leichte Nuance von Lavendel sorgt für ein florales Aroma im Mund. Der Ciltoria Dry Gin hat außerdem würzige Noten von Kardamom.

 

Beim zweiten Schluck ist die Note von Schlehe deutlich intensiver und ein fein würziges Aroma von Zimt ergänzt die frische Lemongrasnote.

 

Der Abgang ist sehr aromatisch und fruchtig mit einer dezenten Schärfe von Piment.

 

 

 

Das Fazit:

Die außergewöhnliche Farbe des Clitoria Dry Gins macht das Destillat zu einem besonderen Hingucker und sorgt für einen tollen Effekt beim Mixen. Nicht nur die edle Optik, sondern auch der vielseitige Geschmack konnte mich überzeugen. Der Gin ist lieblich und sehr aromatisch.

Besonders gut hat mir die frische Note von Lemongras in Kombination mit der fruchtigen Orangenblüte gefallen. Die Schlehe hat in Verbindung mit den würzigen Noten für weitere geschmackliche Genussmomente gesorgt.

 

Gemixt als Gin Tonic ist der Gin nicht nur optisch ein Highlight! Mir hat er auch in Verbindung mit Ginger Ale gefallen. Dieser Drink war sehr würzig, herb und fruchtig!

 

Anmerkung: Ich bedanke mich bei der Brennerei Stocker für die Musterflasche. Es fand keine Beeinflussung oder Ähnliches auf das Tasting statt.  

                    Bezugsquelle: Hier kommt man zum Shop des Herstellers. (Werbung wegen Verlinkung)