Der Gin

 

 

Wie sieht der Aufbau der Gin- Tastings auf diesem Blog aus?

Stopp....fangen wir am besten mal ein wenig weiter vorher an!

 

Was ist Gin überhaupt?

Der Gin ist eine meist klare Spirituose, die mit Wacholderbeeren und anderen Botanicals aromatisiert wird. Die Grundlage für Gin bildet Trinkalkohol und dieser wird mittels Destillation aus Getreide, Trauben oder Melasse gewonnen. Die Aromatisierung findet während der Destillation statt. 

 

Wie lange gibt es Gin schon?

Der Gin hat eine lange und bewegende Geschichte hinter sich.

Es wird ein extra Artikel zur Geschichte folgen, da die Geschichte nicht in 2 Sätzen dargestellt werden kann. 

 

Warum reden zur Zeit alle über Gin? 

Das britische Nationalgetränk mit holländischer Herkunft (Genever) ist zur Zeit absolut im Trend. Dabei war der Gin vor seiner jetzigen Renaissance ein wenig in Vergessenheit geraten.  Der Vorreiter und wohl jedem Gin-Fan ein alter Bekannter stellt der Monkey 47 Gin dar. Dieser Gin hat den heutigen Markt stark geprägt und gilt als eines der Zugpferde der heutigen Gin-Kultur. Alle paar Monate kann man neue Gin-Marken auf dem Spirituosenmarkt finden und fast jede Stadt hat einen eigenen Gin. 

 

Wie trinke ich meinen Gin am besten?

Auf diese Frage gibt es keine universelle Antwort. Guten Gin kann man pur sowie in einem leckeren Cocktail oder Longdrink trinken. Der sehr populäre Gin Tonic stellt wohl den bekanntesten unter den Vertreten der Longdrinks dar, aber auch hier gibt es viele andere Filler wie z.B. Ginger Ale, Ginger Beer oder Bitter Lemon. 

Im Cocktail-Bereich sind der Verwendung von Gin als Basis heutzutage eigentlich kaum noch Grenzen gesetzt. Es gibt viele klassische Cocktails mit Gin und auch unzählige moderne Kompositionen. Ich werde unter der Rubrik "Drinks" einige dieser Rezepte für Cocktails und Longdrinks vorstellen.

Seitdem Gin-Hype werden immer mehr innovative und aufregende Cocktail-Rezepte auf die verschiedenen Gin-Sorten abgestimmt. Fast jede Destillerie hat mittlerweile ihren eigenen Signatur-Drink. 

 

Woran unterscheiden sich die verschiedenen Ginmarken?

"Gin ist doch Gin!"- Bei dieser Aussage, die ich schon oft gehört habe, läuft mir ein kalter Schauer den Rücken runter. Die unterschiedlichen Gin-Sorten unterscheiden sich sehr stark voneinander. Das fängt mit der Qualität des Basisalkohols und woraus dieser gebrannt an. Die Güte und Qualität der Rohstoffe spielt beim Gin eine entscheidende Rolle. In meinen Augen gibt es kaum eine Spirituose, die sich geschmacklich aufgrund der Benutzung verschiedener Botanicals pro Marke unterscheidet. Für mich persönlich zählt die Nachhaltigkeit, die Regionalität und der biologische Anbau der Rohstoffe als wichtiges Merkmal zur Klassifizierung neben dem Geruch und Geschmack. 

Von dem unterschiedlichen Flaschendesigns ganz zu schweigen. Es gibt sicher noch eine ganze Palette mehr an Eigenschaften, die Gin von Gin unterscheiden. 

 

Warum Gin?

Gin hat mich schon immer begeistert und ich habe mich bereits vor dem Hype auseinandergesetzt. Damals bin ich für mein erstes Fläschchen mit dem Affen knapp 43 Kilometer gefahren, da die Marke noch recht unbekannt war. Nach dem ersten Riechen und Schmecken war es um mich geschehen und ich habe etliche Bücher zum Gin gelesen, fast jeden Artikel im Internet wie ein Schwamm aufgesaugt und natürlich jede Flasche, an die ich rankommen konnte, verkostet. Schon während meines Studiums habe ich mich gefragt, was ich mal mit "Gin" machen könnte und plötzlich bin ich in der Blogwelt.

 

Da war doch noch was mit den Tastings, oder?

Ja, ich möchte die Tastings am liebsten mit einer Art Steckbrief-Form anfangen, weil langweilige Texte gibt es im Internet schon genug. Ich möchte auch nicht, dass hier drei Seiten Text angezeigt werden und die meisten Leser nur zum Fazit scrollen um zu gucken, ob es eine Kaufempfehlung gibt! Daher werde ich die Tastings und Reviews möglichst kurz und knackig halten, das heißt es gibt alle Infos zu dem jeweiligen Gin und meine persönlichen Eindrücke aus den Tastings nicht in Romanform! Trotzdem lege ich viel Wert auf eine hohe Qualität meiner Beiträge und ich werde versuchen, das für mich bestmögliche Niveau zu erreichen.